Neue Löschfahrzeuge und Verabschiedung des Stadtbrandmeisters und des Stadtjugendwartes der Hansestadt Uelzen

Neue Löschfahrzeuge und Verabschiedung des Stadtbrandmeisters und des Stadtjugendwartes der Hansestadt Uelzen

Am Samstag, den 29. Februar 2020 konnte Uelzens Ortsbrandmeister und stellv. Stadtbrandmeister Reiner Seidel rund 280 Gäste in der geschmückten Fahrzeughalle der Schwerpunktfeuerwehr Uelzen begrüßen.

Gäste aus Rat, Verwaltung, Fördervereinen, Kreisfeuerwehr und den 13 Ortsfeuerwehren sowie den 8 Kinder- und Jugendfeuerwehren der Hansestadt waren der Einladung an diesem besonderen Tag gefolgt.
Auf der Tagesordnung standen Fahrzeugübergaben an zwei Ortsfeuerwehren sowie Verabschiedungen und Ernennungen aus und in Führungsfunktionen.

Aber der Reihe nach:

Das „Arbeitstier“ LF 16 der Schwerpunktfeuerwehr Uelzen war nach 27 Dienstjahren zu ersetzen. Im Februar 2020 konnte ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 (HLF 20) als Nachfolger von einer Delegation beim Hersteller Ziegler abgeholt werden.

Ebenso groß war die Freude bei den Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Riestedt. Hier wurde das alte TSF durch ein modernes KLF ersetzt. Beide Fahrzeuge wurden mit Konfettiregen und Musik in der Fahrzeughalle den stauenden Gästen präsentiert und zogen interessierte Blicke auf sich.
Der Bürgermeister der Hansestadt Uelzen, Herr Jürgen Markwardt, übergab dem scheidenden Stadtbrandmeister Axel Ziegler die Schlüssel für die beiden Fahrzeuge, welche er an die Ortsfeuerwehren Uelzen und Riestedt weitergab.

Als letzte Amtshandlung in der Funktion als Stadtbrandmeister verabschiedete Axel Ziegler den Stadtjugendfeuerwehrwart Andreas Hartig nach 12 Jahren aus dem Dienst. Er betont: „Wenn man jemand wie ihn an der Seite hat, dann macht es richtig Spaß“. Als Nachfolger von Andreas Hartig konnte Axel Ziegeler den bisherigen stellvertretenden Stadtjugendfeuerwehrwart Oliver Badura ernennen. Den somit freigewordenen Posten des Stellvertreters übernimmt Max Steinmann.
Oliver Badura gab einen Rückblick über die verschiedenen Aktivitäten und Ausflüge, die in den vergangenen 12 Jahren von Andreas Hartig organisiert wurden. Es wurden zwei Kinderfeuerwehren in Kirch- / Westerweyhe und Veerßen gegründet. Andreas Hartig dankte für die Unterstützung von Stadt und Stadtbrandmeister.

Im Anschluss trat erneut der Bürgermeister Jürgen Markwardt ans Rednerpult und entließ den Stadtbrandmeister Axel Ziegeler auf dessen Wunsch aus seinem Amt. Er sprach dem scheidenden Stadtbrandmeister seien tiefsten Respekt für die geleistete Arbeit aus und ließ die vergangenen Jahre Revue passieren:

In den neun Jahren als Stadtbrandmeister setzte er sich neben dem stetig fortgeschriebenen Fahrzeugkonzept zur Beschaffung der Einsatzfahrzeuge auch für die Einführung des Digitalfunks und die Umsetzung der Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) ein. Ebenso lag ihm die Einführung der neuen Stadtausbildungswettbewerbe in der Hansestadt am Herzen.

Axel Ziegeler bedankte sich bei allen Führungskräften der Feuerwehren der Hansestadt für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und sagte: „Ich habe mich immer für die Belange der Feuerwehr eingesetzt und ich möchte jetzt gehen“. Als neuen Stadtbrandmeister wurde der bisherige Stellvertreter Jens Kötke durch den Bürgermeister ernannt. Kötke ist seit 1998 in der Feuerwehr Veerßen und hat sein Hobby zum Beruf gemacht: Er ist Brandamtmann bei der Berufsfeuerwehr Kiel. Zum neuen Stellvertreter konnte Steffen Schultz aus Hanstedt II ernannt werden.

Der Vorsitzende des Ausschusses für Feuerwehr und Ordnungswesen, Joachim Delekat, bedankte sich bei Axel Ziegeler und Andreas Hartig für ihren Einsatz für die Hansestadt Uelzen. Kreisbrandmeister Helmut Rüger dankte für die Einladung und sprach Andreas Hartig für die geleistete Arbeit in den Jugendfeuerwehren der Hansestadt besonderen Dank aus. Er lobte das Fahrzeugbeschaffungskonzept der Hansestadt Uelzen – bei Ersatzbeschaffungen von Fahrzeugen wird hier auf wasserführende Fahrzeuge gesetzt.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurden die Anwesenden zu einem gemeinsamen Essen eingeladen und konnten die neuen Fahrzeuge bestaunen.